InLine LiveSupport
Mo-Fr.: 09:00 - 17:00
INTOS ISO:9001 INTOS Preferred Distributor 2017

Hinter Gittern

Sie halten Kurs, zeigen Staus und liefern den Lieblingssoundtrack: Im Auto spielen Smartphones ihre Stärken aus. Doch wohin damit während der Fahrt? InLines Halterung One Touch Qi fixiert den elektronischen Beifahrer je nach Gusto an Scheibe oder Lüftungsgitter – und lädt ihn gleichzeitig kabellos über Induktion auf!

Und hält und hält und hält …
Aus der Tasche rutscht und unterm Sitz landen – Autofahrer kennen dieses Handyphänomen. Sicherer als Hand- und Hosentasche erweist sich One Touch Qi. Dank 360-Grad-Kugelgelenk hält sie Devices von 5,5 bis 9 cm Größe in Blickhöhe und nimmt während eines Päuschens in gut erreichbarer Position Nachrichten, Routenänderungen oder die Suche des Bistros am Zielort entgegen. Das flexible Gadget bringt sowohl einen Stecker fürs Anbringen an den Lüftungslamellen als auch einen großen Saugnapf mit Hebel mit. Die Kombination aus Sauger und verstärkendem Hebel erreicht unbeirrbar festen Halt an der Scheibe: Für Kopfsteinpflaster, Schlaglöcher oder Bordsteinkanten hat One Touch Qi nur ein müdes Lächeln übrig und umklammert das Fon jedem Ruckeln zum Trotze sicher in seinem Sitz.

Motorisierte Umarmung
Wer seinen elektronischen Tausendsassa zum ersten Mal in One Touch Qi bettet, erlebt eine Überraschung: Die Klemmarme schließen sich mit sachtem Surren von allein und umfangen das Handy mit genau der richtigen Festigkeit. Eng umschlungen tritt dieses seinen Dienst an – und läuft beim Arbeiten wieder voll. Der Motor öffnet und schließt bis zu 300 Mal, bevor User ihn bequem über USB wieder aufladen.

Kabelfreie Energietanke
Bei One Touch Qi strömt Energie kabellos und betankt den Akku während der Fahrt. Die Auflagefläche der Halterung verfügt über den Ladestandard Qi; „Qi“ heißt auf Chinesisch „Energie“. Dieses Ladeprinzip nutzen die viele Menschen Tag für Tag, wenn sie ihre elektrische Zahnbürste auf die Ladestation stellen. Eine Induktionsladung arbeitet mit Magnetfeldern: Durch eine Spule in der Ladeschale fließt Wechselstrom. Ein Magnetfeld baut sich auf. Im Empfänger, sei es Zahnbürste oder Handy, steckt ebenfalls eine kleine Spule. Berühren sich beide Spulen, fließt Wechselstrom, der als Gleichstrom im Akku landet. Derart komfortabel in der Handhabung, setzt sich Induktion zunehmend bei Smartphones durch. Und mit einer Leistung von 10 Watt pumpt One Touch Qi doppelt so schnell wie herkömmliche Induktionslader – in einer Stunde füllt sie das Handy schon halbvoll.

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF Version herunterladen

 
 
 

Passende Artikel

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Zurück nach oben